seit gestern diskutiert die globale Wirtschaftselite wieder im schweizerischen Davos auf dem Weltwirtschaftsforum. Mehr als 50 Staats- und Regierungschefs äußern sich dort zu wirtschaftlichen Fragen. Die Eröffnungsrede hielt der russische Ministerpräsident Vladimir Putin. Die Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Welt nach der Krise gestalten“. Das klingt doch schon sehr viel konkreter als das Motto des vergangenen Jahres „Innovation durch Zusammenarbeit“. Allein daran erkennt man schon, dass sich in den vergangenen 12 Monaten sehr viel getan hat. Immerhin sind die Macher des Forums davon überzeugt, dass es sich jetzt schon lohnt über die Welt nach der Krise nachzudenken. Am ersten Tag des Forums hielt auch er chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao eine Rede. Darin forderte er die reichen Industrieländer auf, die Entwicklungsländer bei der Bewältigung der Finanzkrise zu unterstützen. Wen wies weiterhin drauf hin, dass eine stärkere Regulierung des Weltfinanzsystems nötig sei. So habe die gegenwärtige Krise die Defizite des bestehenden Systems „vollständig entlarvt“. Zur wirtschaftlichen Situation im eigenen Land sagte Wen, dass in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von acht Prozent notwendig sei, um die „soziale Stabilität“ aufrechtzuerhalten. Er hält dieses Ziel für anspruchsvoll, aber umsetzbar. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht es etwas anders und traut China in diesem Jahr nur ein Wirtschaftswachstum von 6,7% zu. Ob nun 8 oder 6,7% - China bleibt der Wachstumsmotor in Asien. Und die Bedeutung des Landes wird auch daran deutlich, dass es in der Rangliste der größten Volkswirtschaften Deutschland mittlerweile überholt hat. Wie sehen nun aber die konkreten Aussichten für China aus? Dazu lesen Sie heute die aktuelle Einschätzung meines Kollegen Robert Hsu, der mit seinem Börsendienst „China Strategy“ schon seit Jahren die Entwicklung in China verfolgt. Nach dem Kursabsturz 2008 ist er jetzt übrigens wieder besonders zuversichtlich für China.
komputery, internet
-Katastrofa Niedielina. Największa katastrofa kosmiczna w historii
-Tajny projekt USA i Boeinga. Kosmiczny samolot wojskowy X-37B przekroczył barierę 400 dni
-Wojsko Polskie kupuje wyrzutnie rakiet M142 HIMARS od USA
-Książę Harry nosi czarny pierścień. W środku kryje niezwykły gadżet
-Hulajnoga elektryczna odkrywa potencjał czegoś co kiedyś było tylko zabawką dla dzieci
-Stany Zjednoczone przekażą Ukrainie fregaty rakietowe. To doskonałe okręty
-Szalony popis ukraińskich pilotów. Przelecieli metry nad płytą lotniska
-Tak kończy się awaria YouTube'a. Nie zgadniesz dokąd poszli internauci
-Google wprowadzi dodatkowe opłaty dla producentów telefonów za swoje aplikacje
-Ogromny smog w Warszawie i Krakowie. Polska w czołówce światowego rankingu
Ba³amatek maps,, pozycjonowanie S³upsk, program partnerski, programy partnerskie,ksi±¿ka telefoniczna,


Domena kolorpl.nazwa.pl jest utrzymywana na serwerach nazwa.pl

kolorpl.nazwa.pl

Domena jest utrzymywana na serwerach nazwa.pl

Na naszych stronach internetowych stosujemy pliki cookies. Korzystając z naszych serwisów internetowych bez zmiany ustawień przeglądarki wyrażasz zgodę na stosowanie plików cookies zgodnie z Polityką Prywatności.
Akceptuję, nie pokazuj więcej

  • CD Bedrucken;
  • CD Druck;
  • CD Bedrucken;
  • CD;
  • CD Druck;
  • CD Druck;
  • CD Bedrucken;
  • CD;
  • CD Druck;
  • CD